• Home

35 Jahre NIL

Die NIL war ursprünglich nur in der Lackindustrie der Metropolregion Nürnberg ein Begriff, wird aber zunehmend in ganz Deutschland bekannt. Die angebotenen Veranstaltungen wenden sich an die Mitarbeiter der Lack- und Farbenindustrie, aber auch an die verwandten Branchen, wie Druckfarben oder Klebstoffe. Im Vordergrund steht die fachliche Weiterbildung aber auch der Gedankenaustausch und das Knüpfen neuer Kontakte sind wichtig.

In der Regel finden im Jahr zwei Lacktreffs mit Diskussion und anschließendem "come together" statt. Diese Veranstaltungen werden von namhaften Händlern oder Herstellern von Rohstoffen, Additiven wie auch von Prüf- und Produktionsmitteln durchgeführt. Neben der grundlegenden Vorstellung von etablierten sowie neuentwickelten Produkten steht deren praktische Anwendung im Vordergrund. Darüber hinaus gibt es jedes Jahr die Veranstaltung "Die NIL trifft die TH Nürnberg" mit Vorträgen von Professoren und Industrievertretern sowie Führungen durch die Labors der TH und des KAM. Weiterhin ist die NIL mit einem eigenen Stand auf der ECS präsent, der großen Zuspruch findet.

Die Organisation der NIL ist schlank und ohne hierarchische Strukturen. Der NIL ist kein "Verein", sondern ein offenes Netzwerk ohne Beiträge und ohne eine feste Mitgliederstruktur. Es gibt ein Kernteam von freiwilligen "Mitstreitern" in dem sich jeder engagieren kann und das sich ein bis zwei Mal im Jahr trifft. Die Verteilung der Aufgaben auf möglichst viele Schultern stellt die Kontinuität der Aktivitäten sicher. Die Arbeit in der NIL ist natürlich ehrenamtlich.

Die Wissensvermittlung der NIL und der Erfahrungsaustausch in der Lackindustrie und den verwandten Branchen kommt nicht zuletzt der Wettbewerbsfähigkeit der Metropolregion Nürnberg zugute.

Sie finden auf unserer Webseite die jeweils aktuellen Informationen zum "Nürnberger Lacktreff" zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind.