Nachlese - Lacktreff der NIL am 02. November 2017

Am 2. November 2017 fand im Berggasthof Sammüller Neumarkt/Opf. der NIL-Lacktreff mit dem Thema "Titandioxid" statt. Etwa 120 Teilnehmer nahmen daran teil und folgten interessiert dem Verlauf der Veranstaltung.

In seiner Begrüßung erläuterte der NIL-Sprecher Jürgen Kiroff vor allem den erstmals anwesenden Gästen die Funktion der NIL, insbesondere ihr Eintreten für die Belange der mittelständigen Lackindustrie aus den verschiedenen Regionen Bayerns. Er stellte Gerhard Dannhorn als Sprecher neben Jürgen Kiroff und Manfred Ettlinger vor. Als Gastgeber wurden genannt das Chemie Handelsunternehmen Keyser und Mackay vertreten durch Thomas Schmidt, die Firma Kronos International Inc. vertreten durch die Herren Dr. Volker Schmidt und Dr. Norbert Beyer und die Firma euroMinerals GmbH vertreten durch Herrn Gerald Höglinger. Der vorgesehene Beitrag der Firma Colorix musste kurzfristig entfallen. Anwesend war aber Herr David Maurer und stand zu Einzelgesprächen zur Verfügung.

Kernpunkte der Veranstaltung waren die Vorträge der genannten Firmen. Dr. Schmidt referierte über Titandioxidpigmente und gab einen verständlichen Überblick über die Hersteller und Produktionskapazitäten und den Markt, die Rohstoffe und Herstellungsverfahren. Er erläuterte die Eigenschaft und Charakterisierung dieser Produkte und ihre anwendungstechnischen Eigenschaften in Lacken. Insgesamt war es ein sehr interessanter Vortrag der mit Applaus und Einzelfragen von den Teilnehmern aufgenommen wurde. Dr. Schmidt stellte freundlicherweise seine Präsentation zur Verfügung, die im Internet abgerufen werden kann (Link siehe unten).

Dr. Beyer bezog sich in seinen Ausführungen auf den Vorschlag der französischen Behörden Titandioxid in der EU als krebserregend bei der Inhalation einzustufen. Er brachte einleuchtende und profunde Argumente, welche die französische Auffassung in Frage stellen. Er nannte viele Gespräche und Diskussionen in Fachgremien mit Gegendarstellungen und Einwänden gegen die vorgeschlagene Einstufung. Außerdem erwähnte Dr. Beyer Prüfungen aus EU Ländern, die zu anderen Ergebnissen als in Frankreich gekommen seien.

Leider konnte Dr. Beyer sein schriftliches Konzept nicht zugänglich machen, da seine Ausführungen zwar den derzeitigen Stand der Diskussion widerspiegeln, aber in der Zukunft in Gänze oder in Teilen eine deutliche Veränderung erfahren können. Er erklärte sich aber bereit bei auftretenden Fragen uns Antworten zu geben. Wir sind so verblieben, dass wir entsprechende Anfragen unserer Partner aufnehmen und im Block an Dr. Beyer zur Bearbeitung/Beantwortung weitergeben. Damit ist gewährleistet, dass ein größerer Kreis der NIL-Partner auf den jeweils aktuellen Stand gebracht werden kann. Bitte wenden sie Sich mit ihren Fragen an Gerhard Dannhorn (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Er wird sich um die Weitergabe und Beantwortung kümmern.

Der Vortrag von Dr. Beyer wurde mit Interesse verfolgt. Fragen wurden gestellt und ihm für seine verständliche Darlegung der Problematik mit Applaus gedankt.

Downloads - Vorträge:

Dr. Volker Schmitt, KRONOS International Inc.

Gerald Höglinger, euroMinerals GmbH


Nachlese - NIL auf der ECS 2017

Die European Coatings Show vom 04. bis 06. April 2017 in Nürnberg war wieder ein voller Erfolg. Es waren über 1100 Aussteller und es kamen über 30000 Besucher!

Von einem vollen Erfolg kann man mit Fug und Recht auch bei der Nürnberger Interessengruppe Lack auf der ECS sprechen. Die NIL hatte zusammen mit PRISMA, Gesellschaft für angewandte Informatik, und dem Chemie-Cluster Bayern einen Stand von 30m². Permanent präsent waren auf dem Stand auch die NIL-Sponsoren Sandau, Chemische Rohstoffe-Dienstleistungen-Verpackungen, und mk-chemicals, Chemisch-technische Erzeugnisse.

In den drei Tagen der Messe wurden am NIL-Stand 580 Besucher gezählt! Dass sich die Besucher wohlfühlten war nicht nur an der kommunikativen und lockeren Atmosphäre und an den vielen lobenden Äußerungen zu sehen, sondern lässt sich auch aus dem "Verpflegungsaufwand" ableiten. Es wurden 260 Flaschen Bier (Kupfer Spezial, Winkler Bräu, Velburg), 300 Laugenbrezel, 40kg geräucherte Bratwürste und etwa 400 Tassen Kaffee benötigt.

Ein Highlight waren noch die zahlreichen Muffins, die Ella Schampera gebacken hatte. Die alkoholfreien Getränke wie Wasser, Limo und Cola wurden permanent nachgefragt und sind nicht mehr erfasst worden, da sie nicht stimmungshebend sind.

Dass der Bekanntheitsgrad der NIL hoch ist und das Engagement des NIL-Sprechers Jürgen Kiroff (genannt der Lack-Schorsch) immer mehr Früchte trägt, sieht man auch daran, dass Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, wie auch Max J. Aschenbrenner, der Norwegische Honorarkonsul aus München, den NIL-Stand auf der ECS besuchten.

Es sei an dieser Stelle nochmals allen herzlich gedankt, die durch ihren organisatorischen Einsatz wie auch ihren Standdienst diesen Erfolg ermöglicht und damit das Netzwerk der NIL weiter gestärkt haben.


Lacktreff am 21. November 2016

Einladung zum nächsten Lacktreff der NIL am Montag, den 21. November 2016

Die Nürnberger Interessengruppe Lack (NIL), lädt alle Interessierten ganz herzlich zum nächsten Lacktreff am Montag, den 21. November 2016, um 19 Uhr in die Comödie Fürth ein, Theresienstr. 1, 90762 Fürth, www.comoedie.de

Dorfner Logo

Gastgeber ist diesmal die Firma Dorfner mit drei interessanten Vorträgen:

  • Dr. Oliver Kaltenecker: Wohlklang kommt von Zusammenspiel- neue Strategien zur Optimierung von Dispersionsfarben
  • Dr. Susanne Eiberweiser: DORVALIT® WSP – ein neuer Funktionsstoff zum Schutz vor verfärbenden Holzinhaltsstoffen
  • Daniel von Laufenberg: DORVALIT® SHO – Hydrophobe Funktionsstoffe für wasserbasierte Beschichtungen

Viele Grüße und bis bald

Jürgen Kiroff