Nachlese vom 29. Mai 2015 im Hotel Bayerischer Hof

Am 29. Mai 2015 fand im Hotel Bayerischer Hof das "Yancheng China (Munich) Symposium for Economic & Trade Cooperation" unter Beteiligung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums statt.

Die Stadt Yancheng plant ein Großprojekt, den "Sino-European Eco-Industrial Park". Es handelt sich dabei um einen ökologisch ausgerichteten Industriepark, in dem auch umweltfreundliche Lacke hergestellt werden sollen. Vertreter von Yancheng stellten die daraus resultierenden Geschäftsmöglichkeiten vor, wobei insbesondere (KMU) die mittelständische Industrie angesprochen werden sollte.

Aus diesem Grunde wurde auf Empfehlung des Chemie Clusters Bayern auch die NIL eingeladen. Jürgen Kiroff als Sprecher nahm daher zusammen mit fünf weiteren NIL-Freunden an der Veranstaltung teil und nützte die Gelegenheit intensiv die NIL vorzustellen.

Zu den Gespächspartnern gehörten auch der Leiter der Yancheng-Delegation Herr ZHU (Nachname) Kejiang, Parteisekretär des Stadtgebietes von Yancheng, Provinz Jiangsu und Herr Ulrich Konstantin Rieger, stv. Abteilungsleiter Industrie und Internationalisierung des Bayerischen Wirtschaftsministerium.

Bemerkenswert war, daß die NIL bei Herrn Staatssekretär Rieger bereits über einen gewissen Bekanntheitgrad verfügt und auch in offiziellen Aussagen vor über 200 Teilnehmern, einige Male erwähnt wurde.

Alles in allem war es ein eindrucksvolles Forum um die NIL zu präsentieren, das auch optimal genutzt wurde.


Lacktreff 11/2010

Nürnberger Lacktreff im November 2010 war ein voller Erfolg!

Im stilvollen Ambiente des Arotels in Nürnberg fand nach über zweijähriger Pause erstmals wieder ein Lacktreff der Nürnberger Interessensgemeinschaft Lack (NIL) statt. Mit 91 Teilnehmern aus 46 Firmen fand die regionale Veranstaltung außergewöhnlich großen Zuspruch. Die Firma Grace erwies sich als großzügiger Gastgeber und lud, nach dem interessanten und praxisnahen Vortrag von Dr. Uwe Ferner über "Synthetische Kieselsäuren für Lacke und Farben", zu einem fränkischen Drei-Gang Menü ein. Sowohl der fachliche als auch der kulinarische Teil der Veranstaltung wurde von den 91 Gästen sehr positiv aufgenommen

Um die Tradition der Nürnberger Lackgespräche auf Initiative der NIL erfolgreich fortzusetzen sind für 2011 weitere Veranstaltungen mit Fachvorträgen rund um Farbe und Lack geplant. Dabei beziehen sich die Themen in erster Linie auf die Fragestellungen von Lacklackherstellern und Lackverarbeitern, aber auch ähnliche Sektoren, wie die Druckfarbenindustrie, werden angesprochen. Neben den Vorträgen mit Diskussion spielt auch der Erfahrungsaustausch mit Kollegen anderer Firmen in geselliger Runde eine große Rolle.

Die NIL ist ein offener Zusammenschluss von Mitarbeitern aus der Farben- und Lackindustrie sowie aus verwandten Industriezweigen und verfolgt keine kommerziellen Ziele. Derzeit haben Mitarbeiter von über 100 Firmen Kontakt zur NIL, für Zulieferer dieser Branche ist sie also ein ideales Forum um Kunden und Interessenten in der Metropolregion Nürnberg anzusprechen, wobei die Teilnehmer an den Veranstaltungen aus einem Umkreis von bis zu 200 km anreisen.

Rohstoffhersteller sowie Unternehmen aus der Farben- und Lackindustrie haben die Möglichkeit ihre Produkte, Neuentwicklungen oder Dienstleistungen auf dieser Plattform vorzustellen. Interessenten sind herzlich eingeladen mitzuarbeiten und ihre eigenen Vorstellungen einzubringen, denn die NIL lebt ausschließlich durch ehrenamtliche Organisatoren. Mit dem modernisierten Internetauftritt wird derzeit eine Kommunikationsplattform mit offenem Netzwerk für die Lackindustrie geschaffen.


Lacktreff 11/2011

Lacktreff der NIL am 15. November 2011

lacktreff 2011 11 b1

Am 15. November 2011 fand in Nürnberg-Eibach wieder eine Vortragsveranstaltung der Nürnberger Interessengruppe Lack (NIL) mit 109 Teilnehmern statt. Gastgeber war diesmal Biesterfeld Spezialchemie mit einem Vortrag von Michael Heidrich von Stahl/Picassian über „Polycarbodiimide - VOC-freie Vernetzter mit langer Topfzeit“. Bei diesen Verbindungen handelt es sich um neuartige umweltfreundliche und nicht toxische Vernetzer für wässerige Systeme, die in vielen Fällen Isocyanate und Aziridine in wässerigen Systemen ersetzen können und nicht kennzeichnungspflichtig sind.

lacktreff 2011 11 b2

Sie werden von Biesterfeld als Crosslinker XL angeboten. Die Vernetzung erfolgt mit Carboxylgruppen bei pH-Werten von kleiner 7. Die Topfzeit und die Aushärtungs-geschwindigkeit lassen sich daher mit Hilfe des pH-Wertes gezielt einstellen. Die Härte bzw. Elastizität der Beschichtungen werden über die Formulierung gesteuert. Generell zeichnen sich die mit Polycarbodiimid-Vernetzern hergestellten Beschichtungen durch hohe Chemikalienbeständigkeit und geringe Vergilbungsneigung aus.

Die Teilnehmer stellten zahlreiche Fragen und Michael Heidrich bot bei der Formulierung und Applikation anwendungstechnische Unterstützung an. Nach dem Vortrag wurde beim Abendessen in geselliger Runde rege und lange weiter diskutiert. Alle Teilnehmer waren von dieser Veranstaltung sehr angetan und Biesterfeld Spezialchemie sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.