Lacktreff der NIL am 15. November 2018

Einladung zum nächsten Lacktreff der NIL am Donnerstag, den 15. November 2018, in Neumarkt

Die Nürnberger Interessengruppe Lack (NIL) lädt alle Interessierten ganz herzlich zum nächsten Lacktreff am Donnerstag, den 15 November 2018, um 19 Uhr im Berghotel Sammüller, Schafhofstrasse 25, 92318 Neumarkt ein.

Der Gastgeber ist diesmal die Azelis Deutschland GmbH mit zwei interessanten Vorträgen von Allnex:

Azelis-Logo

  • Referent: Marcel Meeuwisse
    Titel: Neuartige ölmodifizierte Acryl-Mehrphasendispersionen – Keine Chance für Wind und Wetter

    Abstract: Wässrige Bindemittelsysteme für moderne Holzbeschichtungstechnologien basieren hauptsächlich auf zwei verschiedenen Polymerklassen: Alkydbindemitteln auf Wasserbasis und wässrigen Acryldispersionen. Jede dieser Bindemitteltechnologien weist natürlich spezifische Vor- und Nachteile auf. So besitzen Alkydbindemittel im Allgemeinen ein hervorragendes Holzdurchdringungsvermögen sowie vorteilhafte Anwendungseigenschaften, insbesondere ein sehr gutes Fließ- und Nivellierungsverhalten und hohen Glanz. Da das polymere Grundgerüst von Alkyden aus hydrolysierbaren Polyesterstrukturen aufgebaut ist, sind der allgemeinen Hydrolysebeständigkeit und Witterungsfestigkeit von Alkydbeschichtungen beim Einsatz im Außenbereich jedoch natürliche Grenzen gesetzt. Wässrige Acryldispersionen sind aufgrund ihres hydrolysestabilen Polymergerüsts auf Basis von Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen deutlich witterungsbeständiger. Sehr häufig jedoch gelten bei Acryldispersionen Einschränkungen hinsichtlich ihrer Holzpenetration und Anwendungseigenschaften (begrenztes Fließ- und Nivellierungsverhalten). Holzbeschichtungen auf Acrylbasis zeigen zudem meist einen geringeren Glanz als vergleichbare Alkydbeschichtungen. Die gegenständliche Arbeit diskutiert einen neuen technologischen Ansatz für ölmodifizierte Acryl-Mehrphasendispersionen, welche sowohl die positiven Anwendungseigenschaften, den hohen Glanz und die hervorragende Holzpenetration von Alkydharzen wie auch die gute Witterungsbeständigkeit, rasche Härteentwicklung und die schnellen Trocknungseigenschaften von Acryldispersionen vereinen.

  • Referent: Bernhard Hirschmann
    Titel: Neue Kobalt freie Trockenstoffe: Health goes High-tech

    Kobalt und bestimmte Kobaltverbindungen wurden gemäß CMR Cat 1B zur Einstufung als potentiell krebserregend für Menschen bestimmt. Anlässlich dieser EU Regulierung, entwickelte allnex neue, vollständig Kobalt freie Trockner zum Einsatz in lösungsmittel- als auch wasserbasierenden oxidativ trocknenden Alkydharz Lacken und Farben. Diese „next gen“ Trockenstoffe sind höchst effizient in An- und Durchtrocknung für Architektur und Industrie Systeme. Angewandt in modernen lufttrocknenden Systemen entsprechen die neuen Sikkative allen anwendbaren Regulierungen, sind nicht kennzeichnungspflichtig bezüglich gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe und haben einen niedrigen VOC Gehalt.

Nach den Vorträgen laden die Azelis Deutschland GmbH freundlicherweise zum Imbiss mit Diskussion und Networking ein.

Die Teilnehmer des Lacktreffs werden gebeten sich bis 09. November 2018 bei Jürgen Kiroff, NIL Sprecher, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Fax 0911 / 77 68 34 anzumelden.

  Oder direkt hier.
Anmeldung

Die Gastgeber und das Kernteam der NIL freuen sich auf einen interessanten Abend mit Ihnen!

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Wenn Sie sich angemeldet haben, jedoch nicht kommen können, sagen Sie bitte bis spätestens 09. November 2018 rechtzeitig Bescheid. Der Gastgeber muss auch die Kosten für nicht anwesende Gäste tragen!

Hier der Link zu: Berghotel Sammüller

Viele Grüße und bis bald

Jürgen Kiroff


Nachlese - Lacktreff der NIL am 17. Mai 2018

Am 17. Mai 2018 fand im Berggasthof Sammüller in Neumarkt / Oberpfalz erneut der NIL-Lacktreff zu den hochinteressanten Themen „Beschränkungen für Diisocyanate“ und „Biozid-Richtlinie“ statt.

Eingeladen hatte die BRENNTAG GmbH unter der organisatorischen Leitung von Herrn Andreas Legin. Dieser Einladung sind 107 Teilnehmer gefolgt, darunter auch viele neue Gesichter, was uns sehr freut.

Im ersten Fachvortrag präsentierte Herr Dr. Thomas Martin von der BG Rohstoffe und chemische Industrie und der BG Holz und Metall wichtige Aspekte des Beschränkungsverfahrens von Diisocyanaten. Wir erhielten Einblicke in die Durchführung solcher Procedere und in die weiteren Schritte, die in Zukunft erfolgen werden. Der Status dieses Beschränkungsverfahrens lässt derzeit nur noch die politische Diskussion zu. Die fachliche Betrachtung der Vorgehensweise ist bereits abgeschlossen. Grundsätzlich ist in den nächsten ein bis maximal vier Jahren mit näheren Anweisungen zur konkreten Vorgehensweise zu rechnen. Hier geht es um die Entwicklung von Schulungstools, die später zur Anwendung kommen könnten. Diese beinhalten sowohl online- als auch Präsenz-Schulungen. Derzeit kann man chemische Vorkehrungen über den Austausch von Isocyanaten zugunsten von denen mit unter 0,1 % Monomer- Gehalt treffen. Damit ist man auf der sicheren Seite, egal welche Beschränkungen es geben wird.

Die Firma Sapici S.p.A. stellte im Vortrag von Herrn Daniele Vicardi ihr Portfolio an Isocyanaten und Mischungen von Isocyanaten vor, die alle durch ein Pendant mit dem Handelsnamen POLURGREEN ersetzt werden können. Alle diese neuen Isocyanate enthalten unter 0,1 % Monomer. Für technische Informationen und Beratung stehen nach Aussage von Herrn Vicardi die Labors der Sapici S.p.A. zur Verfügung. In Deutschland erhalten wir die Auskünfte über die Firma BRENNTAG. Es wurde im Vortrag ausdrücklich erwähnt, dass ein 1:1 Austausch eines herkömmlichen Isocyanats mit einem neuen Typ POLURGREEN 01 möglich ist, ohne die Eigenschaften, wie Trocknung, Härte und mechanischen und chemische Beständigkeiten zu verändern.

Gleichermaßen interessant war der abschließende Vortrag von Frau Ruth Zippusch von der Firma BRENNTAG, die ihrerseits sehr ausführlich den neuesten Stand bei der Umsetzung der Biozid-Richtlinie erläuterte und im Detail auf die Möglichen des Austausches von sanktionierten Bioziden, wie beispielsweise MIT, einging. Wer den tiefen Einstieg in die einzelnen Produkte, auch im Hinblick auf seine eigene Anwendung benötigt, sollte den Vortrag (siehe Downloads) detailliert durcharbeiten und bei weiteren Fragen die Kollegen der BRENNTAG kontaktieren. Es wurden einige wichtige produkt-spezifische Inhalte angesprochen.

Besonderes Augenmerk ist für einen wirkungsvollen Schutz Ihrer Produkte künftig durch die Einhaltung und verstärkte Durchführung der Betriebshygiene zu erreichen. Da die Zugabe mengen der Biozide nach den Vorgaben der Biozid-Richtlinie immer geringer werden und sehr wirkungsvolle Produkte wegen ihrer Bedenklichkeit vom Markt genommen wurden, ist es nötig, Kombinationen verschiedener Produktgruppen vorzunehmen. Durch die Biozide Ausstattung der Reinigungslösungen für Ihre Betriebsanlagen und Verfahrenswässer kann ein Großteil der Verkeimung schon im Vorfeld bei der Herstellung Ihrer Produkte vermieden werden. Daraus resultiert, dass man das hergestellte Produkt an sich mit weniger Konservierung ausstatten muss, was der Biozid-Richtlinie Rechnung trägt und trotzdem gut geschützte Produkte am Markt garantiert. Disziplin und Kreativität bei der Kombination der Produkte und Verfahrensweisen ist nun gefragt!

In eigener Sache verwies Jürgen Kiroff auf den nächsten NIL-Termin an der TH Nürnberg am 20. September 2018, wenn es wieder heißt: „ NIL trifft TH“ mit interessanten Themen zur „Lackanalyse“, für welches ein Mitarbeiter der BKA Analysenmethoden aus der kriminalistischen Praxis vorstellt. Des Weiteren gibt es Vorträge zu Rheologie und Farbmetrik. (link zum Eventbereich „NIL trifft TH“)

Im Anschluss an die Fachvorträge verwöhnte uns das Team des Berghotels Sammüller auf Einladung der BRENNTAG GmbH wieder aufs Feinste mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der BIO-Gastronomie mit Sammüller-Herzlichkeit!

An dieser Stelle ein großes Dankschön für die Veranstaltungsorganisation durch die BRENNTAG um Herrn Andreas Legin und die Kollegen der Firma Sapici S.p.A., sowie an Herrn Dr. Thomas Martin von der BG RCI, die zu dieser Veranstaltung eingeladen und uns hervorragend zu diesen wichtigen Regularien in unserer täglichen Praxis informiert haben.

Im Namen aller Veranstalter ein herzliches Dankeschön an den Chef des Berghotels Sammüller Herrn Josef Sammüller und seine vielen „Fleißigen Herzen“, die zum Gelingen der Veranstaltung auf ein Neues so hervorragend beigetragen haben und uns bei voller Belegung des Hotels aus Leibes Kräften bewirtet und verwöhnt haben!

Wir werden am 15. November 2018 wieder zu Gast im Berghotel Sammüller sein, wenn die Firma AZELIS Vorträge der Firma ALLNEX präsentiert!

Downloads - Vorträge:

Diisocyanata im REACH-Beschränkungsverfahren
POLURGREEN line
Brenntag Biozide


Frauenquote erfüllt!

Anlässlich des letzten Lacktreffs am 15.3.2018 wurde Sylke Hofmann als dritter Sprecher und Organisator der NIL vorgestellt. Mit über 25- jähriger Erfahrung im Farben- und Lackbereich steht Sylke Hofmann den Interessenten und Freunden des NIL mit Rat und Tat zur Seite. Näheres über ihre Person erfahren Sie unter: http://rococo.solutions/ueber.uns.html

Frau Hofmann organisiert ab sofort in Kooperation mit Jürgen Kiroff und Manfred Ettlinger die künftigen NIL- Events und den Messeauftritt der NIL zur ESC 2019 in Nürnberg.

 Sylke Hofmann und Jürgen Kiroff


Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2