Neue Materialien Bayreuth GmbH 06/18

NMB logo 2

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden Sie herzlich zum Vortrag des Monats Juni 2018 ein.

TITEL:
Ultraschallschweißen mit Servoantrieb als prozesssichere und wirtschaftliche Fügetechnik

Referenten:
Matthias Heck und Jürgen Lehmann, MS Ultraschall Technologie GmbH, Spaichingen

TERMIN:
Dienstag, 05. Juni 2018, 18:30 Uhr Uhr

VERANSTALTUNGSORT:
Bayreuth, Kompetenzzentrum Neue Materialien Bayreuth GmbH

Der elektrische Servoantrieb als Grundlage der Maschinentechnik des 21 Jahrhunderts findet auch im Bereich des Ultraschallschweißen vermehrt Einsatz. Die Ablösung der herkömmlichen Pneumatikantriebe durch innovative Servoantriebe eröffnet neue Möglichkeiten, um die Fügetechnik des Ultraschallschweißens prozesssicherer und wirtschaftlicher gestalten zu können.

Der Vortrag zeigt auf, welche Vorteile die Servotechnik gegenüber der Pneumatik beim Ultraschallschweißen aufweist. Weiterhin wird auf die Grundlagen einer ultraschallgerechten Bauteilauslegung und Nahtgestaltung eingegangen und es werden Anwendungsbeispiele aus der Praxis vorgestellt.

Herr Heck studierte Marketing & Vertrieb an der FH Furtwangen, nachdem er eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Fa. TRUMPF Product Engineering absolviert hat. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er als Technischer- und Niederlassungs-Leiter bei der Fa. Hermann Ultraschalltechnik in China. Nach seiner Tätigkeit als Vertriebsgebietsleiter für Bayern und Österreich sowie Area Sales Manager für die Region Asien ist er heute als Vertriebsingenieur für die Region Bayern bei der Fa. MS Ultraschall Technologie GmbH tätig.

Herr Lehmann absolvierte nach einer Ausbildung zum Maschinenschlosser ein Studium zum staatlich geprüften Techniker. Er war als Vertriebsingenieur bei der Fa. Herrmann Ultraschalltechnik sowie als Vertriebsleiter bei der Fa. ESCTS tätig. Heute arbeitet er als Vertriebsgebietsleiter der Fa. MS Ultraschall Technologie GmbH.

Nach dem Vortrag steht Ihnen der Referent für Fragen gerne zur Verfügung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Vortrag findet bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach statt. Ab BAB Abfahrt Bayreuth-Süd der Ausschilderung „Neue Materialien" folgen.

Wir freuen uns, Sie am 05. Juni 2018 um 18:30 Uhr bei uns begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen:

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Stefan Kollböck
Gottlieb-Keim-Straße 60
95448 Bayreuth
Tel.: +49 (09 21) 507 36 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VDI-Bezirksgruppe Bayreuth
Dr. Wolfgang Grond
Lohfeld 20
95326 Kulmbach
09221/6919131
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Neue Materialien Bayreuth GmbH 07/18

NMB logo 2

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden Sie herzlich ein zum „Vortrag des Monats Juli 2018“ am Dienstag, 03. Juli 2018, ab 18:30 Uhr, verbunden mit einer Preisverleihung.

Einleitend hält Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel einen Vortrag zum Thema

„Neues aus dem NMB-Geschäftsbereich Metalle“

Im Anschluss erfolgt die Verleihung des

„Innovationspreis Neue Materialien 2018“

der „Fördervereinigung Neue Materialien Bayreuth“ durch den Laudator Frank Herzog, Geschäftsführer der Concept Laser GmbH in Lichtenfels.

TERMIN: Dienstag, 03. Juli 2018, 18:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT: Bayreuth, Kompetenzzentrum Neue Materialien Bayreuth GmbH

Der Vortrag:

Der Geschäftsbereich Metalle der Neue Materialien Bayreuth GmbH wird seit Oktober 2017 von Herrn Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel geleitet. Er gilt als ausgewiesener Experte in diesem Fachgebiet und ist neben seiner Funktion bei NMB Leiter des Lehrstuhls Metallische Werkstoffe an der Universität Bayreuth.

Der Vortrag zeigt die aktuellen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des NMB-Geschäftsbereichs auf den Gebieten des Thermischen Spritzens, der Warmumformung und der direkten additiven Fertigung metallischer Bauteile sowie der ab Sommer 2018 beginnenden Innen-Hochdruck-Umformung (IHU). Diese Aktivitäten werden intensiv von der Werkstoffanalytik und Bauteilprüfung begleitet.

Die beiden letztgenannten Schwerpunkte sind wichtiger Bestandteil des Lehrstuhls Metallische Werkstoffe der Universität Bayreuth. An diesem Lehrstuhl wird zudem die Entwicklung neuer Legierungen (in den meisten Fällen Legierungen für Anwendungen bei sehr hohen Temperaturen), die Modellierung und Simulation von Gefügen sowie die Lasermetallurgie vorangebracht.

Der Vortrag stellt daher auch aus diesen Gebieten ausgewählte Beispiele vor.

Der Innovationspreis:

Mit dem Innovationspreis Neue Materialien möchte die „Fördervereinigung Neue Materialien Bayreuth“ junge Wissenschaftler für herausragende Arbeiten zu den Themen Materialentwicklung und Verfahrensoptimierung auszeichnen. Damit soll ein Beitrag zur gezielten Nachwuchsförderung aus dem Umfeld der Werkstoff- und Ingenieurwissenschaften geleistet werden.

Eingereicht werden akademische Abschlussarbeiten, die im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit der Neue Materialien Bayreuth GmbH entstanden sind. Der Gewinner wird an diesem Abend in einer feierlichen Zeremonie bekannt gegeben und ausgezeichnet.

Der Referent:

Herr Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel studierte Physik an der Universität Tübingen und der Oregon State University, in Corvallis, USA. Nach seiner Promotion war er u. a. als Postdoktorand am Dep. of Materials Science and Engineering der Stanford University, California, USA, tätig. Nach seiner Ernennung zum Privatdozenten an der TU-Berlin 1994 folgte von 1996 bis 2003 eine Professur für Metallische Werkstoffe an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2003 ist er Lehrstuhlinhaber für Metallische Werkstoffe an der Universität Bayreuth. Seit 2017 ist er Bereichsleiter Metalle bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH.

Darüber hinaus ist er Geschäftsführer des Bayreuther Materialzentrums (BayMAT), Sprecher des DFG-Graduiertenkolleg 1229 "Stabile und metastabile Mehrphasensysteme bei hohen Anwendungstemperaturen" für den Standort Bayreuth und gewann u. a. den „Gerhard Hess Preis“ und den „Lee-Hsun-Lecture Award“, vom Institute for Metals Research (IMR), Academy of Science, China.

Nach dem Vortrag steht Ihnen der Referent für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Vortrag findet bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach statt. Ab BAB Abfahrt Bayreuth-Süd der Ausschilderung „Neue Materialien" folgen.

Wir freuen uns, Sie am 03. Juli 2017 um 18:30 Uhr bei uns begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen:

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Stefan Kollböck
Gottlieb-Keim-Straße 60
95448 Bayreuth
Tel.: +49 (09 21) 507 36 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VDI-Bezirksgruppe Bayreuth
Dr. Wolfgang Grond
Lohfeld 20
95326 Kulmbach
09221/6919131
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Nachlese - Lacktreff der NIL am 15. März 2018

Am 15. März 2018 fand im Berggasthof Sammüller in Neumarkt / Oberpfalz erneut der NIL-Lacktreff unter dem Motto „Wasser ist in der Luft“ statt.

Eingeladen hatte die BCD Chemie GmbH unter der sachkundigen Leitung von Herrn Michael Schäfer und präsentierte die Firmen Cabot Corporation und ERCA Group mit zwei hervorragenden Fachvorträgen, die den Anwesenden vielerlei Neuigkeiten besonders für den Bereich der wasserverdünnbaren Beschichtungen vermittelten.

Für die Firma Cabot Corporation stellte Herr Koen Burger interessante Aspekte der Verwendung von CAB-O-SPERSE Dispersionen zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften von wässrigen Beschichtungen vor. Ganz besonderes Augenmerk lag dabei auf den Möglichkeiten der Einarbeitung der CAB-O-SIL-Dispersionen in wasserverdünnbare Bindemittel, welche durch die spezielle Vorbehandlung der pyrogenen Metalloxyde von Haus aus deutlich verbessert wurden.

Gleichermaßen interessant sind auch die neuen Spezial-Ruße wie EMPEROR 1800 Carbon Black, das durch gezielte Oberflächenmodifikation hydro-dispergierbar eingestellt wurde und somit mit einem minimalen Einsatz an Dispergiermitteln und mit geringer Scherenergie in wasserverdünnbare Bindemittel einzubringen ist.

Ein besonderer Vorzug des EMPEROR 1800 gegenüber der Verwendung von herkömmlichen Schwarzpigmenten ist, dass man auf lange Perlmühlanreibungen verzichten kann und mit weniger aufwändigen Verfahren vergleichbare Farbtiefe und Kornfeinheiten bei hoher Lagerstabilität erhält. Es wurden verschiedene Möglichkeiten der Dissolver-Anreibung unter Verwendung unterschiedlicher Dispergieradditive vorgestellt. Der Kunde hat daher die Möglichkeit auf Basis seiner Rezeptur die Anreibung im Hinblick auf die Zeit und die Pigmentkonzentration zu optimieren.

Als Newcomer auf dem Markt der Lacke, Farben und Spezialbeschichtungen präsentierten die beiden Referenten Luigi Arnabaldi und Giovanni Comi die ERCA Group aus dem italienischen Bergamo ihre wasserverdünnbaren Polyurethane ERCAPUR, HYTHANE, HYDROTECH und HYCAT. Für die meisten Anwesenden ist die ERCA Group sicher ein Geheimtipp, denn ERCA setzte bisher ihre Schwerpunkte auf dem Textilmarkt und hat ihren Ursprung in der Oberflächenbeschichtung von Leder. Seit einigen Jahren ist man auf Expansionskurs im Bereich Leder, Textil und Papierindustrie und ist jetzt auch in der Lage, die Erfordernisse der Holz-, Kunststoff- und Industrielacke zu erfüllen.

Besonders die exzellenten Filmeigenschaften sowie die chemischen und mechanischen Beständigkeiten wurden hervorgehoben. Mit den verschiedenen Varianten der vorhandenen Polyurethane kann man anwendungsbezogen eine Vielzahl von Anforderungsprofilen des industriellen Marktes in den neuen Marktsegmenten Holz, Metall und Kunststoff abdecken. Weiterführende Informationen erhalten Sie über Ihren Sales Manager der BCD.

In eigener Sache stellte Jürgen Kiroff bei seiner Begrüßung der 101 Teilnehmer neben ihm und Manfred Ettlinger eine weitere Sprecherin der NIL vor und erfüllte damit nach eigener Aussage die Frauenquote. Mit Frau Sylke Hofmann RoCoCo steht der NIL eine Fachfrau der Lack- und Farbenbranche zur Verfügung, die mit 25-jähriger Lack- und Rohstofferfahrung die Organisation der Lacktreffs und des Auftritts der NIL auf der ECS 2019 sowie weitere Aktivitäten der NIL unterstützt.

Im Anschluss an die Fachvorträge verwöhnte uns das Team des Berggasthofs Sammüller auf Einladung der BCD Chemie GmbH mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der BIO-Gastronomie

mit Sammüller-Herzlichkeit!

An dieser Stelle ein besonderes Dankschön für die Veranstaltungsorganisation durch die BCD Chemie um Herrn Michael Schäfer und die Kollegen der Prinzipale CABOT und ERCA, die zu dieser Veranstaltung eingeladen und diese interessant moderiert haben

und

im Namen aller Veranstalter ein herzliches Dankeschön an den Chef des Berghotels Sammüller Herrn Josef Sammüller und seine vielen „Fleißigen Herzen“, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und uns aus Leibes Kräften bewirtet und verwöhnt haben!

Wir kommen wieder!!

Downloads - Vorträge:

ERCAPUR Polyurethane Dispersions
Cabot Technologien für wässrige Beschichtungen


  • 1
  • 2